Tag 43: Pasta versus Gemüse – beides vegan und lecker

Pennette mit Tomaten-Auberginen-Sauce (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Pennette mit Tomaten-Auberginen-Sauce (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Es gibt weit mehr als nur Spaghetti Bolognese, wenn ich an Pasta denke. Allein die Vielfalt an diversen veganen Pastasorten aus Hartweizengriess angefangen von Penne, Rigatoni, Farfalle, Fusilli, Orecchiette, Linguine, Tagliatelle, Bucatini – ich könnte diese Aufzählung ins Unendliche führen – ist immens. Auch wenn die unterschiedlichen Nudelsorten aus denselben Zutaten bestehen, so schmecken sie nicht gleich. Das stelle ich als Halbitalienerin fest und schliesse mich meinen Landsleuten ganz klar an. Eine Pastasorte darf  nicht einfach unbedacht aus dem Vorratsregal gegriffen und mit irgendeiner Sauce kombiniert werden. Die italienische Küche hält für jede Sauce die passende Nudelsorte bereit. Soweit die Theorie – nun zur Praxis und zum heutigen Mittagessen: Es gab Pennette mit einer frisch gekochten Tomatensauce und darin gegarten Auberginenstückchen. Wer Auberginen mag, wird dieses Pastagericht lieben!

 

Veganes Gemüse-Trio

Veganes Gemüse-Trio (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Veganes Gemüse-Trio (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Am Abend hatte ich Lust auf Gemüse: Es gab gedünstete Rote Bete samt Stängeln und Blättern – zum Wegwerfen sind diese viel zu schade und wertvoll – gebratene Spitzpaprika und gegrillte Auberginenscheiben.

Gegrillte Auberginen (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Gegrillte Auberginen (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

Wer meinen Blog aufmerksam liest, hat schon gemerkt, dass ich sehr oft Auberginen verwende, weil sie so lecker sind und in unzähligen Varianten zubereitet werden können. Ich mag alle davon!

Gebratene Peperoni (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Gebratene Spitzpaprika (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

 

Auch gebratene oder gegrillte Spitzpaprika esse ich als Gemüsebeilage sehr gerne. Ich mag den pikant-süsslichen Geschmack der spitzen Schoten.

Gedünstete Rote Bete samt Blätter (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Gedünstete Rote Bete (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

 

Das Gemüse-Trio vollendet die gedünstete Rote Bete. Das rote Gemüse schmeckt nicht nur sehr fein, sondern ist durch den hohen Vitalstoffgehalt, der gerade in den Blättern enthalten ist, richtig gesund.

Tag 41: Vegane Kroketten nach süditalienischem Rezept

Selbstgemachte Kroketten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Selbstgemachte Kroketten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Als Kind habe ich Kroketten geliebt. Wenn ich ehrlich bin meine ich die panierten Fertigkroketten. Ich habe es nie verstanden, dass meine Mutter diese nicht für uns zubereiten – oder sollte ich treffender sagen – aufbacken oder gar frittieren wollte. Sie hat Kroketten immer selbst gemacht und diese nach süditalienischem Rezept mit gestampften Pellkartoffeln, viel Petersilie, Knoblauch, italienischer Mortadella, rohen Eiern und geriebenem Parmesankäse zubereitet. Ich habe das Rezept einfach „veganisiert“ und den Parmesan mit veganem italienischen Hartkäse und die rohen Eier mit Mandelmus ersetzt. Die Mortadella habe ich weggelassen. Die Kroketten schmecken auch in der veganen Variante wunderbar!

Und so wird’s gemacht:

Zutaten für vegane Kroketten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Zutaten für vegane Kroketten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Kartoffeln, Petersilie, Knoblauch, geriebenen veganen Hartkäse, Mandelmus sowie Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und die Masse gut vermischen.

 

In Mehl gewendete Kroketten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

In Mehl gewendete Kroketten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

Die Kartoffelmasse zu Kroketten formen und in Mehl wenden.

 

 

 

Kroketten beidseitig goldbraun braten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Kroketten beidseitig goldbraun braten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

Kroketten in Pflanzenöl beidseitig goldbraun braten.

 

Vegane Köstlichkeiten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Vegane Köstlichkeiten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

 

 

 

Die selbstgemachten Kroketten schmecken mit blanchierten Karotten, frisch gekochtem Blattspinat und gegrillten Auberginen mit Pertersilie, Knoblauch und Olivenöl sehr köstlich.