Tag 37: Zu Hause schmeckt’s am besten

Gefüllter Gemüsefladen mit Aubergine, Paprika und Zwiebeln. (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Gefüllter Gemüsefladen mit Aubergine, Paprika und Zwiebeln. (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Fladen mit Gemüse (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Fladen mit Gemüse (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Nachdem ich die vergangen Tage nur unterwegs war, habe ich es genossen, heute wieder selbst am Herd stehen zu können. Ich gehe gerne essen, aber zu Hause schmeckt es doch am besten, finde ich. Und die Garantie, dass das Essen nicht stundenlang schwer im Magen liegt ist zu Hause auch gegeben. Schliesslich entscheide ich, was genau ins Essen kommt.

Zum Mittag gab es einen mit Gemüse gefüllten Fladen. Dafür habe ich gewürfelte Auberginen, gelbe Paprika, Zwiebeln und Tomaten in etwas Olivenöl in der Pfanne angebraten. Diesmal habe ich das Gemüse mit veganem Hartkäse und etwas Sojarahm veredelt. Auf den Fladen habe ich veganen Frischkäse gestrichen. Diese Variante schmeckt auch sehr fein.

Spaghetti mit Brokkoli, Tomaten und Champignons

Gemüse-Spaghetti mit Sojarahm. (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Gemüse-Spaghetti mit Sojarahm. (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Zum Abendessen hatten wir alle Lust auf Pasta mit Gemüse, genauer gesagt Spaghetti mit Brokkoli, Tomaten, Champignons und etwas Sojarahmsauce.

Brokkoli, Tomaten und Champignon-Pfanne. (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Brokkoli, Tomaten und Champignon-Pfanne. (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

 

 

Den Brokkoli habe ich in Stückchen geschnitten und in mit etwas Wasser in der Pfanne blanchiert. Anschliessend habe ich frische Tomaten, Champignons und etwas Sojarahm hinzugefügt und das Gemüse etwas köcheln lassen. Salzen und pfeffern nicht vergessen.

Spaghetti-Pfanne mit Brokkoli, Tomaten und Champignons. (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Spaghetti-Pfanne mit Brokkoli, Tomaten und Champignons. (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

Spaghetti kochen und aus dem Topf herausnehmen, bevor diese bissfest sind. Die gekochten Spaghetti in die Gemüsepfanne geben und etwas ziehen lassen. Fertig.

 

 

Tag 21: Süditalienische Hausmannkost

Orecchiette mit Brokkoli und gerösteten Brotwürfeln (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Orecchiette mit Brokkoli und gerösteten Brotwürfeln (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Bei Hausmannkost denke ich eigentlich an deftige Fleischgerichte in ganz viel Sauce. Doch Hausmannskost muss nicht zwangsläufig aus Fleisch bestehen. Brokkoli mit Orecchiette – eine Art „Öhrchennudeln“ aus Hartweizengriess – etwas Olivenöl und Knoblauch ist ein typisch süditalienisches Gericht. Das grüne Gemüse enthält viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe und ist sehr gehaltvoll und gesund. Die Zubereitung der feinen Pasta dauert nur knapp 20 Minuten. So schnell steht kein Essen auf dem Tisch, selbst nicht, wenn man den Lieferservice anruft. Also ran an die Töpfe!

Und so wird die Brokkoli-Pasta zubereitet:

Gekochte Orecchiette (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Gekochte Orecchiette (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

 

Beliebige Menge an Orecchiette in reichlich Salzwasser bissfest garen und abgiessen. Selbstverständlich kann auch eine andere Pastasorte verwendet werden.

Gedünsteter Brokkoli (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Gedünsteter Brokkoli (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

 

 

Einen Brokkoli, waschen, in Stücke schneiden, kurz in Salzwasser blanchieren und anschliessend abgiessen.

Brotwürfel in Olivenöl rösten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Brotwürfel in Olivenöl rösten (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

 

 

3 Scheiben Vollkornbrot in Würfel schneiden und mit einer geschnittenen Knoblauchzehe in etwas Olivenöl anbraten.

Orecchiette zu den gerösteten Brotwürfenln geben (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Orecchiette mit gerösteten Brotwürfeln  (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

 

 

 

Die Pasta hinzufügen und nach Belieben mit etwas Salz, Pfeffer oder auch Chili würzen.

Orecchiette-Brokkoli-Pfanne mit gerösteten Brotwürfeln (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

Orecchiette-Brokkoli-Pfanne mit gerösteten Brotwürfeln (Bild: Athena Tsatsamba Welsch)

 

 

 

 

 

Zum Schluss den Brokkoli vorsichtig unterheben.
Buon appetito!